Manuelle Lymphdrainage

Das Lymphsystem bzw. lymphatische System hat die Aufgabe Flüssigkeiten abzutransportieren und zu filtern, die sich im Gewebe bei verschiedenen Stoffwechselvorgängen ansammeln.

Die Lymphe ist eine hellgelbe, leicht milchige, wässrige Flüssigkeit. Sie entsteht aus der fetthaltigen Lymphe des Magen-Darm-Traktes und aus der wässrigen Lymphe aus dem Bindegewebe. Über den Blutkreislauf gelangen Flüssigkeit und Nährstoffe ins Gewebe. Der Hauptteil davon wird wieder ins Blut abtransportiert, jedoch ein Teil verbleibt im Gewebe und sammelt sich zwischen den Zellen an. Diese Lymphflüssigkeit wird über Lymphbahnen wieder dem Blutkreislauf zugeführt. Sie fließt in besonderen Gefäßen, den sogenannten Lymphbahnen, die von Lymphknoten unterbrochen werden. Erreicht die Lymphe einen Lymphknoten, reinigen diese die Lymphe. Dabei entziehen sie ihr beispielsweise Krankheitserreger und Giftstoffe. Das Lymphsystem ist daher ein wichtiger Reinigungsmechanismus des Körpers. Die täglich produzierte Menge an Lymphe beträgt etwa 2-3 Liter. Ist der Lymphabfluss behindert, kommt es zum Lymphödem.

Die manuelle Lymphdrainage wird zur Aktivierung des Lymphflusses bzw. manuelle Lymphdrainage
zur Entstauung des Gewebes eingesetzt und unterstützt bei der Entgiftung und der Entschlackung.

Es handelt sich bei der manuellen Lymphdrainage um sanfte Berührungen, die in rhythmischen, kreisenden oder pumpenden Bewegungen ausgeführt werden. Hierdurch wird die Lymphbildung gesteigert und die Transportkapazität der Lymphgefäße erhöht sich.

Ödeme werden durch die manuelle Lymphdrainage vermindert.

Die manuelle Lymphdrainage übt eine beruhigende Wirkung auf Ihr vegetatives Nervensystem aus.

Die Massage dauert ca. 60 Minuten