Ausleitung

Haben Sie schon einmal von Ausleitung und/oder Entschlackung gehört?Ausleiten

Ausleitung und Entschlackung ist eine Domäne der Alternativmedizin
und wird von Großteilen der Schulmedizin abgelehnt.

Aber schauen wir uns erst einmal an, wovon wir hier reden

Was sind Schlacken?

Ursprünglich kommt der Begriff Schlacke aus der Erzverhüttung und ist ein Nebenprodukt der Metallherstellung. Diese Schlacken meine ich nicht.
Ich meine die Nebenprodukte des menschlichen Stoffwechsels, welche der Körper, je nach Aufkommen, nicht über die vorhandenen Ausscheidungswege loswerden kann.

Was passiert nun, wenn wir über die Atmung, Ernährung, Hautkontakt etc. mit mehr Stoffen in Verbindung kommen, als unser Organismus verträgt und verarbeiten bzw. wieder ausscheiden kann?
Wir reichern sie in unserem Körper an!

Fragen Sie sich jetzt, von welchen Stoffen ich hier rede?

Ich möchte Ihnen einen kleinen Überblick darüber geben, welchen Stoffen wir in der heutigen Zeit täglich ausgesetzt sind und die wir selten wirklich meiden können:

Je nach Konstitution, Lebensweise und Anzahl der Belastung funktioniert das eine lange Zeit ohne Beschwerden und Symptome. Irgendwann läuft dann bildlich gesehen das Fass über und es kommt zu den ersten Symptomen.
Die Regulationsfähigkeit lässt nach. Die Grundregulation und das Immunsystem gehen zu Boden.
Es entstehen Krankheiten.

Was können Sie tun, um das Fass am Überlaufen zu hindern?

Meiden Sie jede Form der oben genannten Belastungen!

Wie, Sie glauben das geht nicht?
Ehrlich gesagt glaube ich auch nicht, dass das geht.
Einige Faktoren können reduziert oder komplett ausgeschlossen werden.
Andere Faktoren unterliegen aber nicht unserem Einfluss.

Fragen Sie sich jetzt: wie kann ich denn dann das Fass am Überlaufen hindern?

Meine Antwort lautet: durch ausleitende Therapieverfahren!

Vorab möchte ich Ihnen sagen, dass Ausleitung einen sehr hohen Stellenwert in der Gesundheitsprophylaxe haben. Ebenso verbessert sie die Grundregulation in der begleitenden Therapie, um den Behandlungserfolg deutlich zu optimieren und effektiver zu gestalten.
Unabhängig davon stellt sie eine eigenständige therapeutische Maßnahme bei spezieller Indikation dar.

Welche Ausscheidungswege hat der menschliche Körper?

Der Körper scheidet von sich aus ständig über 4 Wege aus

und der weibliche, geschlechtsreife Körper zusätzlich über

Für die ausleitenden Therapieverfahren stehen uns zur Verfügung

Welcher Weg der für Sie richtige ist, hängt von der Ausgangslage, Belastung, Beschwerdebild, Lebensalter etc. ab. Es kann auch sein, dass wir erst andere Maßnahmen ergreifen müssen, bevor wir mit dem Ausleiten beginnen.

Ausleitende Therapieverfahren

1. Ausleitung über den Magen und Darm bzw. Leber und Galle

2. Ausleitung über Niere und Blase

3. Ausleitung über die Haut

4. Ausleitung über die Lunge

5. Ausleitung über den Stoffwechsel

6. Ausleitung über das Blut

7. Ausleitung über die Lymphe

8. Ausleitung mit Hilfe von Funktionskomplexen

Es ist außerdem wichtig, auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme in Form von zimmerwarmem, kohlensäurefreiem Mineralwasser zu achten.
Beim normal gesunden Menschen, mit einer durchschnittlichen Ernährung, wird von 1 Liter Wasser je 30 kg Körpergewicht ausgegangen –
zusätzlich zu allen anderen Flüssigkeiten!!!